Callwey

 

Zypern

 

…Andrula liebt Weizen. Oder zumindest den Umgang mit ihm. Zusammen mit ihrem Mann Yannikis und Gino, dem Enkelsohn, betreibt Andrula eine der letzten traditionellen Getreidemühlen auf Zypern. Schon ihr Schwiegervater mahlte hier das Korn, das ihm die Bauern der Umgebung brachten „Fast hundert Jahre alt ist unser Betrieb“, strahlt Andrula. Das kleine Mühlengebäude duckt sich unscheinbar am Straßenrand. Unter dem Wellblech-Vordach hat Yannakis allerdings allerlei Flaschen und andere Glasbehältnisse mit toten, bleichen Schlangen aufgehängt. Seinen speziellen Sinn für Humor werden wir später noch besser kennen lernen. Vorerst ist der Müller jedoch mit seinem Moped unterwegs, um Kunden mit dem Mahlgut zu beliefern. Und Andrula hantiert allein in den drei grob gemauerten Mühlenräumen. Im kleinsten, ganz rechts, ächzt der horizontale Mahlstein hinter seiner Holzverschalung, auf der mit Reißzwecken kleine Pappkartons angebracht sind. Dutzende von Zahlreihen hat das Müllertrio dort notiert: „Die vom Kunden zum Mahlen gebrachte Menge, den Kilopreis, das Datum“...